Kosten

11838828_10153568806891508_5014401346878875766_oDie Vergütung für rechtsberatende Leistungen oder die Prozessvertretung ist einzelfallabhängig. Die Vergütung sollte der Komplexität des Falles entsprechen. In jedem Falle wird die Vergütung vor Beauftragung klar und transparent besprochen und im Bedarfsfall vereinbart.

Zeithonorar …

Im Regelfall werden die anwaltlichen Leistungen nach dem konkreten Zeitaufwand nach einem vorher vereinbarten Stundensatz abgerechnet. Die Abrechnung erfolgt möglichst genau ohne nachteilige Zeittaktklauseln. Selbstverständlich erhalten Sie eine detaillierte Aufstellung der abgerechneten Tätigkeiten, um das Honorar für Sie verständlich, nachvollziehbar und transparent zu gestalten.

Die Höhe des Stundensatzes richtet sich unter anderem nach der Komplexität der Angelegenheit in rechtlicher und tatsächlicher Hinsicht, dem Haftungsrisiko des beratenden Anwalts sowie der Bedeutung der Sache für den Auftraggeber.

Aufgrund einer schlanken Kostenstruktur können wir vergleichsweise günstige Stundensätze anbieten.

Pauschalhonorar …

In geeigneten Fällen, in denen sich der benötigte Zeitaufwand abschätzen lässt, bieten wir Pauschalhonorare an. Die Pauschalhonorare orientieren sich im Regelfall an dem voraussichtlichen Zeitaufwand, wobei zugunsten des Auftraggebers ein Abschlag vorgenommen wird. Fragen Sie uns gerne nach der Möglichkeit eines Pauschalhonorars für Ihr Anliegen.

Gesetzliche Vergütung …

Die gesetzliche Vergütung richtet sich nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG). Ist nichts anderes ausdrücklich vereinbart worden, kommt dieses Gesetz zur Anwendung. Im Regelfall richtet sich das Honorar nach dem Gegenstandswert, also dem wirtschaftlichen Interesse des Auftraggebers. Insbesondere die Vertretung bei Gerichtsverfahren rechnen wir häufig nach dem RVG ab.